NOTHNAGEL. ZWANZIGZWANZIG.

Aktuelles vom Neubau

„Wer Zukunft fordert, muss Zukunft schaffen.“

Mit diesen Worten möchten wir Ihnen unser zukunftsweisendes Projekt NOTHNAGEL. ZWANZIGZWANZIG. vorstellen.
2016 wurde bei Familie Ellinger eine Idee geboren, deren Zeit für die Umsetzung nun gekommen ist. Ausgehend von unserer heutigen Standortsituation, haben wir erkannt, dass die Zusammenarbeit und das Zugehörigkeitsgefühl darunter leidet oder zumindest nicht optimal darstellbar ist, wenngleich unsere Mitarbeiter an getrennten Standorten innerhalb Darmstadts – aber durchaus mit voller Motivation – Ihren Aufgaben nachgehen. So haben wir uns dazu entschlossen ein Neubauprojekt für unser Unternehmen zu planen und zu realisieren.

Architektur hatte zu allen Zeiten drei wesentliche Aussageformen und deren gelungene Zusammenführung war es, die den Menschen und dem Ort, für welche sie errichtet wurde, ein glückhaftes Erlebnis zu vermitteln.  Zum Ersten besitzt eine solche Architektur stets eine Form, die ihrer Funktion im hohen Maße gerecht wird. Zum Zweiten wird in ihr eine zweckgerichtete Intention des Bauherren deutlich, wie sie zum Dritten die technischen Fähigkeiten  und verfügbaren Materialien ihrer (unserer) Zeit spiegelt. Die daraus resultierenden Überlegungen haben für uns bei der Planung eine wesentliche Rolle gespielt.

Mit unserem Projekt NOTHNAGEL. ZWANZIGZWANZIG. am neuen Unternehmensstandort im Mühltal erhoffen wir uns eine zukunftsorientierte Zusammenarbeit sowie eine funktionelle und ästhetische Gestaltung des Gebäudes und der Innenausstattung.

 

Um einen Eindruck vom Projekt NOTHNAGEL. ZWANZIGZWANZIG. zu bekommen, können Sie via Webcam live-Bilder der Baustelle sehen oder einen Blick in unsere Videotagebücher werfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

« Zur Übersicht